Grenzen vergessen machen

Kulturmärz 2020

Liebe Freunde des Kulturmärz,

 

Wir hoffen die Website gefällt Ihnen und macht Appetit auf die kommenden Ereignisse, die ich Ihnen hier zusammenfassend darstellen möchte.

 

Der diesjährige Kulturmärz steht unter einem gemeinsamen Motto: „Grenzen vergessen machen“.
Der Eintritt zu den Veranstaltungen im Kulturmärz ist frei.
Spenden zur Unterstützung der Arbeit des Kulturring Sundern sind aber ausdrücklich erwünscht.

 

Wir starten am Sonntag, 1.3.2020 um 15.00 Uhr mit einer Vernissage im „Berghaus“ in Stockum. Schülerinnen und Schüler von Johannes Dröge haben sich zusammengetan, um mit einer Ausstellung eigener Werke ihrem Lehrer den Einstieg ins 90. Lebensjahr zu erleichtern. Johannes Dröge hat es immer wieder geschafft, dass seine Schüler ihre eigenen Grenzen der künstlerischen Tätigkeiten weiter hinaus schieben.

 

Am Samstag, 7 .3. 19.00 Uhr erinnern wir uns an den wohl größten deutschen Komponisten: „Beethoven recomposed“ – eine Hommage an Ludwig van Beethovens 250. Geburtstag. Die beiden Pianisten Konstantin Dupelius (Berlin) und Benedikt ter Braak (Duisburg) haben berühmte Kompositionen Beethovens neu arrangiert für Klavier solo, Klavier zu vier Händen, Klavier und Synthesizer . Das Konzert findet statt im Sunderland-Hotel, Sundern. Die Grenzen zwischen Klassik und elektronischer Musik werden hier bewusst überschritten.
Eine Woche später, am Sonntag, 15.3. beginnt um 19.00 Uhr ein Konzert des Chronatic Quartet in der Antoniuskirche in Langscheid. Unter dem Titel „Classic Rocks Pop“ verbinden die vier Vollblutmusiker in der Besetzung Geige, Klavier, Bass und Schlagzeug Stücke aus der Klassik, aus Musicals, Rock und Pop zu einem Gesamtkunstwerk, bei dem die Grenzen zwischen den Stilrichtungen, zwischen „ernsthafter“ und „unterhaltender“ Musik fließend sind.

 

Der Kulturmärz endet am 29.3. um 17.00 Uhr im „Stracken Hof“ in Endorf. Auch hier geht es um die Überschreitung von Grenzen, nämlich denen zwischen Musik und Malerei. Die Arnsberger Pädagogin Antje Tetzlaff wird in einem Vortrag die Verbindungen zwischen Musik und Malerei am Beispiel der Werke von Paul Klee deutlich machen.

 

Wir wünschen Ihnen und uns viel Vergnügen und die Erkenntnis, dass Grenzüberschreitungen Spaß machen können und für die eigene Entwicklung manchmal notwendig sind.

 

Ihre
Andrea Schulte

Veranstaltungen 2020:

Der Kulturmärz wird unterstützt von: