Kulturmärz 2021

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Liebe Freund*innen des Kulturring Sundern und der Sunderner Kultur,

„Neuanfang“ – als wir seitens des Kulturrings dieses Thema für den Kulturmärz 2021 festgelegt haben, dachten wir an die Situation in Sundern zu Beginn der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts.

Viele Unternehmen sind in diesen Jahren 1920 / 21 gegründet worden. Die politische Situation unterlag einem raschen Wandel. Kunst und Kultur griffen diesen Wandel der Gesellschaft auf und verarbeiteten ihn mit ihren Mitteln .

Diesen Neuanfang der 20er Jahre wollen wir gemeinsam mit Ihnen und unseren Kulturschaffenden beleuchten.
Antje Tetzlaff, langjährige Pädagogin für Deutsch, Geschichte und Musik und aktuelle Leiterin des Jazzclubs Arnsberg, wird in einem PowerPoint-gestützten Vortrag uns einen Überblick über Kunst, Musik und Literatur der Weimarer Republik geben.

Werner Neuhaus hat sich intensiv mit der Situation von Wirtschaft und Gesellschaft in Sundern der 20er Jahre beschäftigt und wird seine Erkenntnisse in einem „Lesekonzert“ darlegen. Unterstützt wird er dabei von Benedikt ter Braak am Klavier, der die Texte von Werner Neuhaus mit der Musik der 20er Jahre untermalen wird.

Das Jazztrio „Der grüne Salon“ wird in einem Konzert die populäre deutsche und internationale Musik dieser Jahre präsentieren.
Die Jahre der Weimarer Republik endeten in Sundern dann mit einem Ereignis, dessen Bedeutung uns erst heute, 90 Jahre später, richtig bewusst wird: im Jahre 1931 wird mit Johannes Dröge der wohl bekannteste noch lebende Sunderner Künstler geboren. Zu seinem 90. Geburtstag wird das Berghaus Stockum gemeinsam mit dem Kulturring Sundern eine Sammlung seiner bedeutendsten Werke in einer Ausstellung zusammenfassen.

Wer hätte im letzten Jahr noch vermutet, dass der Begriff „Neuanfang“ im Jahre 2021 einen ganz besonderen Inhalt bekommt: es ist unser erster Versuch, nach der durch die Corona-Pandemie erzwungenen Pause das Kulturleben in Sundern wieder zu beleben; es ist für uns vom Kulturring insofern auch ein Neuanfang – ein Neuanfang, der auch zumindest zeitweisen Abschied von traditionellen Präsentationsformen bedeutet.
Wir werden wohl keine oder nur sehr wenige Besucher live dabei haben können. Darum haben wir uns zu einem Experiment entschlossen: wir werden alle Veranstaltungen des Kulturmärz online stellen, so dass auch diejenigen, die nicht live dabei sein können, die Gelegenheit haben, sie mit zu erleben. Sie können die Zugangsdaten dazu auf unserer Kulturring-Homepage erfahren oder durch Scannen des entsprechenden QR-Codes in den Kulturring-Heften, einen direkten Zugang herstellen.

Dies ist, wie gesagt, ein Experiment, wir hoffen, dass es klappt… Wir bedanken uns bei allen, die dieses technisch und finanziell ermöglicht haben, insbesondere bei Rebecca und Benedikt ter Braak, die die technisch-künstlerische Leitung übernommen haben und auch für die Gestaltung dieses Heftes zuständig waren, sowie bei unseren Sponsoren, der Sparkasse Sundern-Arnsberg, der Volksbank Sauerland und der Firma Schulte Lagertechnik.

Wir hoffen, Sie können die Inhalte des Kulturmärzes ohne größere technische Pannen genießen, und würden uns freuen, wenn Sie die Arbeit des Kulturrings durch einmalige Spenden und / oder durch eine Mitgliedschaft stärken würden.
Ich wünsche Ihnen bei den Veranstaltungen viel Vergnügen.

Ihre
Andrea Schulte-Lohgerber
(Vorsitzende des Kulturrings-Sundern)

 

 

Flyer Kulturmärz-Sundern 2021 hier herunterladen

 

Veranstaltungen 2021:

Der Kulturmärz wird unterstützt von: